Arbeitshaltung 

Meine Arbeitshaltung hat ihre Wurzeln in der humanistischen Psychologie und dem konstruktivistischen Lernansatz.

 

Dies bedeutet ...

 

  • absolute Wertschätzung des Einzelnen mit der Betonung der persönlichen Stärken und Talente
  • Förderung und Forderung zur Eigenverantwortung
  • Stärkung der bereits vorhandenen Fähigkeiten und Ressourcen
  • lerntypenorientierte Methodik und Didaktik
  • praxisorientiertes und aktives Arbeiten
  • Perspektivewechsel
  • entwicklungsförderndes Feedback

 

Die regelmäßige (kollegiale) Supervision, die Ausrichtung auf die Leitlinien der Dachverbände und die Evaluation der laufenden, wie der abgeschlossenen Prozesse tragen dabei maßgeblich zur Qualitätssicherung bei.